OPHEO digitalisiert Transportlogistik bei den Baustofflogistikern

News

Montag, 13. November 2017

Neueste Presseinformationen

OPHEO digitalisiert Transportlogistik bei den Baustofflogistikern

Das auf den Transport von Frischbeton, Schüttgut und Stahl spezialisierte Dienstleistungsunternehmen “Die Baustofflogistiker” wird seine mehr als 220 Lkw künftig mit dem integrierten Transportleitstand- und Telematiksystem OPHEO disponieren. Pro Tag sollen mit der von der initions AG entwickelten Software rund 1.000 Nah- und Fernverkehrs-Touren erstellt, zugeordnet und überwacht werden. Bis zum Jahresende soll die Einführung der Software abgeschlossen werden.

Zum Einsatz kommen die OPHEO-Module Dispo-Cockpit, Fuhrpark und Personal sowie das Telematiksystem OPHEO MOBILE. Eine zentrale Rolle übernimmt dabei die Forecast-Funktion, für die initions mit dem Telematik Award ausgezeichnet wurde. Mit der Forecast-Funktion können Disponenten mehrere Stunden in die Zukunft schauen, indem der voraussichtliche weitere Verlauf der aktuellen und nachfolgenden Touren vorausberechnet und angezeigt wird. Disponenten erkennen so schon Stunden vorher, ob sich Verladungen verschieben oder Lieferzeitfenster nicht mehr eingehalten werden können.

“Mit OPHEO gehen wir konsequent den Weg der Digitalisierung, welche in anderen Logistiksparten heute schon alltäglich ist. Die genaue Kontrolle, die Nachverfolgbarkeit und die Transparenz aller Prozesse bieten unseren Kunden und uns einen entscheidenden Mehrwehrt.”, erklärt Tobias Miethke, der bei “Die Baustofflogistiker” als Gesamtprojektleiter die Einführung neuer EDV-Systeme steuert. Außerdem wolle man mit OPHEO die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten noch effizienter überwachen und die Disponenten von Routinetätigkeiten entlasten.

Die Baustofflogistiker haben sich auf den Transport von Frischbeton, Schüttgut und Stahl spezialisiert und verfügen auf diesem Gebiet über mehr als 25 Jahre Erfahrung. Das in Berlin beheimatete Unternehmen übernimmt die komplette Logistik inklusive Umschlag, Lagerhaltung, Disposition und Personalmanagement.

Der Fuhrpark umfasst 223 Fahrzeuge, darunter Betonmischer, Sattelzugkipper, Stahltransporter, Werkstattwagen und Radlader. Die Flotte befördert pro Jahr rund 2,3 Mio. Tonnen Bauzuschlagstoffe und 500.000 Kubikmeter Beton. Die rund um die Uhr geöffnete eigene Werkstatt sorgt für kurze Standzeiten und maximale Zuverlässigkeit. Der Dienstleister transportiert deutschlandweit.

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten

Menü